Buddha Statue

Ein wichtiger Punkt zur Erweiterung der Begegnungsstätte, war der Bau einer Buddha Statue mit Meditationshalle und Bibliothek. Durch den Bau sollte die Bevölkerung noch mehr in das Projekt integriert und unterstützt werden. Die Buddha Statue dient als Gebets- und Pilgerstätte und ist ein touristischer Anziehungspunkt, wodurch die Aufmerksamkeit auch auf das Projekt Kindergarten und Schule gelenkt werden soll.

Der Bau der Buddha Statue ging anfangs gut voran. Das Fundament wurde gelegt, das Erdgeschoss konnte bis Ende September 2007 fertig gestellt werden. Die Bevölkerung nahm rege teil an den Arbeiten. So konnten wir viele Jobs vergeben, um den Einheimischen zu zusätzlichen Einnahmen zu verhelfen. Am 3. August 2011 erfolgte die farbenfrohe Einweihung des Buddha. „Es möge sich der heilige Ort Ney zu einer Pilgerstätte zum Wohle des Projektes entwickeln und Segen über das Dorf und seine ganze Region bringen.“, wünschte sich Roland Wieser zu diesem Anlass.

An der Grundsteinlegung, die bereits am 13.08.2002 war, nahm übrigens der Dalai Lama höchstpersönlich vor Ort teil. Rechtzeitig zu seinem Besuch wurde auch die Straße dorthin asphaltiert, was die Anfahrt sehr erleichtert.

Die Statue ist die höchst gelegene in ganz Ladakh und ist zu einem wahren Prachtbau geworden, der schon von weit her sichtbar ist, wenn man in Richtung Ney fährt.

Die Bibliothek und der Meditationsraum befinden sich im Sockel des 9m hohen Buddha. Längst ist der Buddha von Ney zu einer Kultstätte für Einheimische und auch Besucher geworden, die regelmäßig zum Beten und Meditieren kommen.

Ich kenne kaum einen friedlicheren Ort auf dieser Erde“, sagte eine Besucherin erst vor kurzem. „Hier kann man in sich gehen, findet zu sich und beginnt Werte neu zu definieren.“